Mittwoch, 8 Juli 2020
Notruf : 112

Brennder Mähdrescher: Kolenfeld

Am Freitag den 26.07. wurden wir gegen 18:36 Uhr im Rahmen der ELO-Gruppe der Stadtfeuerwehr zusammen mit den Feuerwehren Wunstorf und Kolenfeld zu einem brennenden Mähdrescher nach Kolenfeld alarmiert.

Bereits auf der Anfahrt wurde festgestellt, dass der Landwirt das Feuer schon eingedämmt hatte, die Kräfte der Feuerwehr Kolenfeld löschten die restlichen Glutnester und kühlten den Mähdrescher ab. Eine Unterstützung durch die ELO-Gruppe war nicht mehr notwendig.

Foto: Feuerwehr Kolenfeld

Brennt Förderband: Deponie Kolenfeld

Am Mittwoch den 24.07. wurden wir gegen 07:37 Uhr im Rahmen der ELO-Gruppe der Stadtfeuerwehr zusammen mit den Feuerwehren Kolenfeld, Luthe und Wunstorf zur Mülldeponie Kolenfeld alarmiert.

Beim Eintreffen der Kräfte der Feuerwehr, hatten bereits Mitarbeiter von AHA das Feuer gelöscht. Die Feuerwehr Kolenfeld hatte im Anschluss das Förderband entleert und die restlichen Glutnester abgelöscht. Eine Unterstützung der ELO-Gruppe nur noch im kleinen Rahmen nötig.

Ausgelöste Brandmeldeanlage: Bergstraße/Haus Sonneneck

Heute wurden wir gegen 09:17 Uhr zusammen mit der Ortsfeuerwehr Großenheidorn zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage in die Bergstraße in Großenheidorn alarmiert.

Nach der Erkundung an der Einsatzstelle wurde festgestellt, dass es sich dabei um einen Fehlalarm handelte, der durch Wasserdampf in der Küche ausgelöst wurde. Daher war kein weiteres Eingreifen unsererseits nötig.

Wohnungsbrand: Sperberhorst Luthe

Am Montag den 22.07. wurden wir gegen 15:36 Uhr im Rahmen der ELO-Gruppe der Stadtfeuerwehr zusammen mit den Feuerwehren Luthe, Blumenau, Klein Heidorn und Wunstorf zu einem Wohnungsbrand nach Luthe in die Straße Sperberhorst alarmiert.

Die ELO-Gruppe wurde vor Ort im kleinen Rahmen tätig und hat den Einsatzleiter bei seinen Tätigkeiten unterstützt.

Straßen unter Wasser

Während gerade gleichzeitig auf dem Steinhuder Meer eine Wasserrettung auf Grund des extremen Wetters lief, begaben sich die anderen Kameraden des Absperrkommandos auf Position für den geplanten Schützenfestumzug.

Wir stellten fest das die Bereiche Tiefental/Kamerun und Ottenlock/An der Schanze komplett unter Wasser standen und das Wasser nicht mehr abfließen konnte.

Wir rückten mit unserem Gerätewagen Logistik aus und haben die Kanaldeckel entfernt, sodass das Wasser wieder ablaufen konnte.

Gekenterter Segler nähe Wilhelmstein

Am Samstagnachmittag wurden wir gegen 16:15 Uhr zu einer Wasserrettung nähe des Wilhelmsteins alarmiert.

Die Wettfahrvereinigung war bereits vor Ort. Der Segler bestand darauf sein Boot selbstständig aufrichten, somit war ein handeln unsererseits nicht mehr nötig. Nach Ergebnisloser Erkundung nach weiteren hilfeersuchenden konnten wir wieder Einrücken.

Vogel in Fenster eingeklemmt: Alter Winkel

Heute wurden wir gegen 14:45 Uhr zu einem eingeklemmten Vogel in einem Fenster in den alten Winkel alarmiert.

Der Vogel befand sich zwischen einem Sicherheits-Glas und einem Bodennahen Fenster.

Mit unserer Leiter kamen wir an das Fenster im 1.OG heran und konnten ihn mit einem Boden-Abzieher hinter der Scheibe befreien. Kurz nach dem das Tier befreit wurde, machte es sich dann auch gleich wieder flüchtig und flog davon.

Gartenlaubenbrand in Luthe im Bünteweg

Am Freitagabend gegen 21:10 Uhr wurden wir im Rahmen der ELO-Gruppe der Stadtfeuerwehr zusammen mit den Feuerwehren Luthe, Blumenau und Wunstorf zu einem Wohnungsbrand in den Bünteweg in Luthe alarmiert.

Kurz nach dem Eintreffen der ersten Kräfte wurde festgestellt, dass es sich dabei um einen Brand einer Gartenlaube handelte. Das Feuer drohte auf ein anliegendes Mehrfamilienhaus überzugreifen. Dank des schnelles Eintreffens konnte schlimmeres verhindert werden. Der Brand wurde von zwei Trupps unter Atemschutz abgelöscht. Nach kurzer Zeit war der Einsatz beendet und wir konnten wieder Einrücken.

Die ELO dient bei größeren Einsatz-Lagen dazu den Einsatzleiter zu unterstützen und die Dokumentation des Einsatzes zu gewährleisten.

Hilflose Person: Türöffnung „Vor dem Tore“

Heute wurden wir gegen 11:10 Uhr zu einer Hilflosen Person zusammen mit dem Rettungsdienst in die Straße „Vor dem Tore“ alarmiert.

Wir öffneten die Tür mit unserem Türöffnungswerkzeug schadenfrei und haben die Wohnung an den Rettungsdienst übergeben.

Kurze Zeit später wurde festgestellt, dass die vermeintlich hilflose Person nur geschlafen hat, wohlauf und etwas schwerhörig ist.

Freiwillige Feuerwehr Steinhude

Unter den Hestern 2
31515 Wunstorf OT Steinhude
Notruf: 112

Wache: 05033 1411 (keine Notrufe)

info@feuerwehr-steinhude.de

 

Soziale Medien

Facebook

Instagram