Donnerstag, 28 Januar 2021
Notruf : 112

Hermann-Löns-Weg: Ast droht zu fallen

Am 02.01.21 hatten wir um 12:18 Uhr unseren ersten Einsatz des Jahres. Wir wurden von der Polizei in den Hermann-Löns-Weg nachgefordert. Dort drohte ein Ast in 3m Höhe auf die Straße und den Fußweg zu fallen.
Mithilfe eines Einreißharken konnte der Ast schnell entfernt und die Straße wieder freigegeben werden.

Leineweberstraße: Türöffnung

Am 21.12. wurden wir um 9:18 Uhr zu einer Türöffnung in die Leineweberstraße gerufen. Vor Ort wartete bereits die Polizei auf uns und gab uns einer erste Lageeinweisung.

Da die Türen und Fenster verschlossen waren, kam unser neuer Türöffnungsrucksack zum Einsatz. Mit Hilfe des darin befindlichen Werkzeuges konnten wir zwei Türen gewaltfrei öffnen und die Person schnell an den Rettungsdienst übergeben.

Kolenfeld: brennt Strohmiete

Am 14.12. wurden wir um 22:13 Uhr aufgrund der Auslösung der TLF-Stadt Schleife in die Felder zwischen Kolenfeld und Haste alarmiert. Es brannte eine Strohmiete, die Feuerwehr Kolenfeld und Wunstorf waren bereits vor Ort im Einsatz.

Unsere Aufgabe bestand darin, im Pendelverkehr Wasser an die Einsatzstelle zu bringen. Nebenbei wurde eine Wasserversorgung, über eine lange Wegstrecke, durch die Feuerwehr Klein Heidorn aufgebaut und betrieben.

Durch die Auslösung der TLF-Stadt Schleife fuhren Fahrzeuge der Feuerwehren Großenheidorn, Bokeloh, Luthe und Steinhude die Einsatzstelle an.

Gegen 24 Uhr konnten wir, nach einer kurzen groben Fahrzeugwäsche, die Einsatzstelle verlassen und die Heimfahrt antreten.

Fischerweg: Türöffnung

Am 28.11. wurden wir um 12:30 Uhr zur einer Türöffnung in den Fischerweg alarmiert. Eine ältere Dame sei seit Wochen nicht mehr gesehen worden und nun machte man sich sorgen.
Als wir am Einsatzort eintrafen, wartete die Polizei bereits auf uns. Nach einer kurzen Erkundung des Gebäudes, konnte schnell ein zerstörungsfreier Zutritt über ein Fenster geschaffen werden.
Die Polizei durchsuchte die Wohnung nach der vermissten Dame, konnten diese jedoch nicht finden.

Großenheidorn: ausgelöste Brandmelderanlage im Altenheim

Am 19.11. wurden wir um 13:32 Uhr zusammen mit der Feuerwehr Großenheidorn zu einer ausgelösten BMA nach Großenheidorn alarmiert.

Bereits kurz nach der Alarmierung bekam die Leitstelle einen Anruf von dem Altenheim. Dies gab bekannt, das einer der Anwohner einen Handdruckmelder ausgelöst hatte, aber kein Schadensereignis vorläge. Daraufhin konnte wir die Einsatzfahrt abbrechen. Die Feuerwehr Großenheidorn fuhr dennoch zur Kontrolle und zwecks Rückstellung der BMA weiterhin das Objekt an.

K331: Verkehrsunfall Ortseingang Großenheidorn

Am 16.11. wurden wir zusammen mit der Feuerwehr Großenheidorn, der Feuerwehr Wunstorf, drei Rettungswagen und einem Notarzt zur K331 zwischen Großenheidorn und Klein Heidorn gerufen. ES sollten zwei PKW’s frontal ineinander gefahren und Personen in den PKW’s eingeklemmt sein.

Aufgrund der Uhrzeit (nach 6 Uhr) wurden die Feuerwehr Großenheidorn und wir mit der Sirene alarmiert. Da viele ab 6 Uhr bereits zur Arbeit fahren, wird dadurch versucht so viele Kameraden wie möglich zu erreichen. Durch den Vollalarm (mit Sirene) erreicht man auch die Kameraden, die zurzeit keinen Melder besitzen.

Vor Ort bestätigte sich die gemeldete Lage nicht ganz, eingeklemmt war zum Glück niemand. Zwei PKW waren im Kreuzungsbereich zusammengestoßen. Bei unserem Eintreffen saßen die beteiligten Personen noch in ihren Fahrzeugen und wurden durch den Rettungsdienst betreut.
Wir leuchteten die Einsatzstelle aus, streuten auslaufende Betriebsmittel ab, klemmten die Batterie ab, stellten den Brandschutz sicher und halfen dem Rettungsdienst bei der schonenden Rettung der Personen aus den Fahrzeugen.

Nach kurzer Zeit waren alle Personen gerettet, somit konnten wir wieder einrücken und nach Hause zu unseren Familien fahren, der ein oder Andere ist sicherlich auch direkt weiter zur Arbeit gefahren.
Zwischenzeitlich war die Kreuzung in Richtung des Fliegerhorstes teilweise gesperrt.

K331: Rauchentwicklung aus Kleingärten

Am 13.11. wurden wir um 12:58 Uhr zu einer Rauchentwicklung gerufen, die aus einem Schrebergarten kommen sollte.
Als wir vor Ort eintrafen war keine Rauchentwicklung mehr erkennbar, allerdings kam uns einer der Besitzer entgegen. Dieser teilte uns mit, das er eine Feuertonne angemacht hatte. Nach einer kurzen Erkundung und einer Belehrung konnten wir wieder einrücken.

Freiwillige Feuerwehr Steinhude

Unter den Hestern 2
31515 Wunstorf OT Steinhude
Notruf: 112

Wache: 05033 1411 (keine Notrufe)

info@feuerwehr-steinhude.de

 

Soziale Medien

Facebook

Instagram