Mittwoch, 30 September 2020
Notruf : 112

Steinhuder Meer: gekenterte Jolle

Kurz nach dem 1. Einsatz des heutigen Tages, wurden wir wieder zu einer Wasserrettung alarmiert. Dies war innerhalb von 24h bereits die 5. Wasserrettung. Dieses mal sollte eine Jolle vor der Badeinsel gekentert sein.

Bis auf eine Jolle, die bereits seit ein paar Stunden schon auf der Seite lag, wurde kein anderes Boot gefunden. Die Besatzung wurde zuvor von der Wettfahrt gerettet und an Land gebracht. Wir konnten ohne tätig zu werden wieder einrücken.

Die Feuerwehr wird derzeit durch die WVStM unterstützt, indem ein Boot gestellt wird.
Das Boot der Feuerwehr ist z.Zeit mit Motorschaden ausgefallen.

Steinhuder Meer: festgefahrenes Segelboot

Am 13.09. wurden wir gegen 12:40 Uhr zusammen mit der DLRG zu einem Segelboot gerufen, welches auf einer Sandbank feststecke.

Die DLRG zog bei unserem Eintreffen bereits das Segelboot von der Sandbank. Wir mussten nicht mehr tätig werden.

Die Feuerwehr wird derzeit durch die WVStM unterstützt, indem ein Boot gestellt wird.
Das Boot der Feuerwehr ist z.Zeit mit Motorschaden ausgefallen.

Steinhuder Meer: mehrere Boote ins Schilf getrieben

Um 13:52 Uhr wurden wir heute bereits zum 3. Mal zur Wasserrettung alarmiert. Dieses Mal sollten 3 Boote ins Schilf getrieben sein.
Vor Ort stellte sich heraus, dass wirklich mehrere Boot im Schilf lagen.
Eine Bootsbesatzung wollte sich selber retten, eine zweite wurde aus dem Schilf gerettet.

Die Feuerwehr wird derzeit durch die WVStM unterstützt, indem ein Boot gestellt wird.
Das Boot der Feuerwehr ist z.Zeit mit Motorschaden ausgefallen.

Steinhuder Meer: gekenterter Katamaran

Heute (am 12.09.) wurden wir bereits zum 2. Mal alarmiert.
Dieses Mal galt es 2 Personen eines gekenterten Katamarans zu retten.

Vor Ort wurde der Bereich von uns zusammen mit der DLRG abgesucht. Als nach einiger Zeit immer noch nichts gefunden wurde, rückten alle wieder ein.

Die Feuerwehr wird derzeit durch die WVStM unterstützt, indem ein Boot gestellt wird.
Das Boot der Feuerwehr ist z.Zeit mit Motorschaden ausgefallen.

Große Ölspur durchs Stadtgebiet

Am 05.09. ereignete sich im Stadtgebiet eine größere Lage. Der ein oder andere hat es bestimmt mitbekommen, das im Stadtgebiet einige Straßen teilweise nur einseitig befahrbar oder gar gesperrt waren. Es galt eine Ölspur, die beginnend in Wunstorf über Klein Heidorn, Großenheidorn, Steinhude usw. sich über die Dörfer erstreckte, abzusichern und zu beseitigen.

Hierzu erfolgten anfangs Alarmierungen für die Feuerwehr Wunstorf, Klein Heidorn und Großenheidorn, bis auch wir um 11:11 Uhr alarmiert wurden.

Wir mussten in Steinhude an der Bleichenstraße eine 100m lange und 2m breite Spur beseitigen. Sowie weitere kleine Stellen am Anger und der Friedenseiche beseitigen.

Obwohl die Straßen dafür (kurzzeitig) gesperrt waren, versuchten es einige Bürger immer wieder durch die Absperrungen zu fahren und gefährdeten damit unsere Kameraden bei ihren Arbeiten. Dadurch wurde auch eins unserer Fahrzeuge leicht beschädigt.

Nachdem der Schaden von der Polizei aufgenommen und untersucht wurde, konnten auch wir nach 2,5h wieder einrücken und unsere Fahrzeuge einsatzbereit in die Wache stellen.

Brandgeruch in der Grundschule Großenheidorn

Am 04.09. wurden wir um 11:55 Uhr zusammen mit der Feuerwehr Großenheidorn aufgrund von Brandgeruch zur Grundschule Großenheidorn alarmiert.

Bei unserem Eintreffen saßen die Schüler bereits vorbildlich auf dem Sammelplatz. Ebenfalls war die Feuerwehr Großenheidorn bereits mit einem Auto vor Ort und Erkundeten die Einsatzstelle.
Vor Ort konnte leichter Brandgeruch wahrgenommen werden.
Nach kurzer Zeit konnten wir unverrichteter Dinge wieder einrücken.

Vor dem Tore: Türöffnung

Am 03.09. wurden wir gegen 22:22 Uhr zu einer Türöffnung in die Straße vor dem Tore alarmiert.

Vor Ort konnten wir schnell, die Tür mittels Türfallengleiter öffnen und die Person an den Rettungsdienst übergeben.

Im Nölken Winkel: Baum droht umzustürzen

Am 29.08. gegen 09:47 Uhr wurde unser Ortsbrandmeister in den Nölken Winkel alarmiert.

Dort sollte es für Fußgänger eine Gefahr ausgehend von einem Baum geben.
Nach kurzer Erkundung vom Ortsbrandmeister stellte man fest, das keine akute Gefahr bestehen würde, man aber zur besseren Beurteilung eine Fachfirma um Rat bitten sollte.

Ast droht auf Fahrbahn zu stürzen: Ostenmeer

Am 26.08. wurden wir gegen 20:43 Uhr zu einem Ast der auf die Fahrbahn zu stürzen drohte alarmiert.

Nach Eintreffen an der Einsatzstelle und Absicherung der Straße, haben wir die Drehleiter Wunstorf nachalarmieren lassen. Zusammen mit der Drehleiter wurde der Ast kurzerhand entfernt.

Freiwillige Feuerwehr Steinhude

Unter den Hestern 2
31515 Wunstorf OT Steinhude
Notruf: 112

Wache: 05033 1411 (keine Notrufe)

info@feuerwehr-steinhude.de

 

Soziale Medien

Facebook

Instagram