Samstag, 13 Juli 2024
Notruf : 112

Steinhuder Meer: Segler in Not

Am 07.07. wurden wir um 13:56 Uhr zu einem hilflosen Segler auf das Steinhuder Meer nahe des Wilhelmsteins alarmiert.

Da sich gerade das Rettungsboot mit einer Besatzung zur Ausbildung auf dem Wasser befand, konnten sie sehr zeitnah beim gemeldeten Segler eintreffen.

Dieser hatte ein gebrochenes Ruder, wir mussten allerdings nicht tätig werden.

Steinhuder Meer: gekenterter Katamaran

Am 07.06. wurden wir zusammen mit der Wettfahrtvereinigung zu einem gekenterten Katamaran gerufen, bei dem zwei Personen im Wasser trieben und um Hilfe riefen. Ein Segler bemerkte das Geschehen, hörte die Hilferufe und wählte den Notruf.

Bei unserem Eintreffen war der Katamaran bereits wieder aufgerichtet und die beiden Personen wohl auf, wir brauchten nicht mehr tätig werden.

Steinhuder Meer Nordseite: Personen im Wasser

Am 12.05. wurden wir um 16:02 Uhr zusammen mit der DLRG und der Wettfahrtvereinigung zur Nordseite alarmiert. Dort war ein Katamaran mit zwei Seglern gekentert, von denen einer ca 100m entfernt vom Katamaran, bei uns an Board aufgenommen wurde.

Nachdem wir uns versicherten das es allen Beteiligten gut ging und Sie weiter segeln wollen, übersetzten wir den zweiten Segler zurück zum Katamaran. Zu zweit konnten sie diesen auch wieder aufrichten und die Fahrt fortsetzen.

Steinhuder Meer: Person mit Kreislaufbeschwerden

Am 31.01. wurden wir während der Aufräumarbeiten vom Osterfeuer, zum Steinhuder Meer alarmiert.
Wir sollten den Rettungsdienst zum Schiff „Steinhude“ der Steinhuder Personenschifffahrt bringen.

Bei unserem Eintreffen legte die „Steinhude“ bereits am Steg an, wir unterstützten den Rettungsdienst und konnten kurz darauf zur Wache zurückkehren und die letzten Restarbeiten durchführen.

Steinhuder Meer Nordseite: Person zwischen Boot und Spundwand eingeklemmt

Am 13.10. wurden wir zusammen mit einem Rettungswagen aus Neustadt, zum Kran an der Nordseite alarmiert. Dort war eine Person beim Kranen ins Wasser zwischen das Segelboot und der Spundwand gefallen und hat sich dabei eine Verletzung am Bein zugezogen.

Aufgrund der unklaren Lage und ob technische Hilfsmittel vonnöten sind, wurde die Feuerwehr Mardorf nachgefordert. Bei unserem Eintreffen war die Person bereits befreit worden und saß auf der Spundwand. Zusammen mit der dann eingetroffen Feuerwehr Mardorf betreuten wir die Personen und halfen dem Rettungsdienst.

Foto: F. Hake

Freiwillige Feuerwehr Steinhude

Unter den Hestern 2
31515 Wunstorf OT Steinhude
Notruf: 112

Wache: 05033 1411 (keine Notrufe)

info@feuerwehr-steinhude.de

 

Soziale Medien

Facebook

Instagram