Mittwoch, 29 Mai 2024
Notruf : 112

Mühlenspiegel: Wasser im Keller

Am 19.05. wurden wir um 21:18 Uhr in den Mühlenspiegel alarmiert. Dort stand im Keller auf einer Fläche von 144qm, 5cm hoch das Wasser. Mittels Nasssauger pumpten wir das Wasser weitestgehend ab.

Idensen: mehrere Keller voll gelaufen

Am 23.12. wurde die ELO-Gruppe der Stadtfeuerwehr nach Idensen alarmiert. Dort liefen seit Tagen mehrere Keller voll Wasser, da sich immer mehr Wasser auf einer angrenzenden Wiese ansammelt.

Die ELO sollte dem Einsatzleiter unterstützend zur Seite stehen, da zusätzlich zur Feuerwehr Idensen die Feuerwehr Bokeloh, Klein Heidorn, die FTZ Neustadt, das THW Wunstorf und der Bauhof zum Einsatz kamen.

Die Feuerwehr Klein Heidorn unterstützte mit mehreren hundert Meter Schlauch und verpflegte die eingesetzten Kräfte. Der Bauhof bereitete vorsorglich 500 gefüllte Sandsäcke vor. Das THW unterstützte mit leistungsstarken Pumpen und die FTZ versorgte die Einsatzstelle mit weiteren Schläuchen.

Zusätzlich besetzte ein Teil der ELO-Kräfte die Unwetterzentrale in Wunstorf. Während der Bereitschaft arbeiteten sie einen Einsatz ab. Weiterhin bleibt die Zentrale im Standby um bei weiteren großflächigen Lagen schnell einsatzbereit zu sein.

Ostenmeer: Telefonmast droht auf Haus zu kippen

Am 22.12. wurden wir um 10:33 Uhr ins Ostenmeer alarmiert. Dort hatte sich ein Telefonmast gelöst und drohte auf ein angrenzendes Haus zu kippen. Mittels Leinen und einem Erdanker sicherten wir den Telefonmasten gegen weiteres Kippen ab.

Bleichenstraße: abgebrochener Ast in 15m Höhe

Am 21.12. wurden wir um 15:44 Uhr in die Bleichenstraße alarmiert. Dort drohte ein abgebrochener Ast in 15m Höhe abzustürzen. Mithilfe der Drehleiter aus Wunstorf konnte der Ast, mit ca 15cm Durchmesser, vorsichtig entfernt werden.

Pickertsberg: Keller mit 167m³ Wasser vollgelaufen

Am 22.12. wurden wir um 17:48 Uhr zu einem vollgelaufenen Keller in den Pickertsberg alarmiert. Hier waren wie sich später herausstellte ca 167m³ Wasser ausgelaufen.

Wir pumpten den Keller mit mehreren Pumpen leer. Während des laufenden Einsatzes wurden wir zur einer Rauchentwicklung nach Großenheidorn alarmiert. Ein Fahrzeug blieb vor Ort.

Ostpreußenstraße: Wasser im Keller

Am 16.09. wurden wir um 18:17 Uhr in die Ostpreußenstraße alarmiert. Hier stand der Keller aufgrund eines Rohrbruches ca 10-15cm voll mit Wasser.

Wir konnten den Keller mit zwei Pumpen leer pumpen. Hierbei pumpten wir ca 25m³ Wasser aus dem Keller.

Zum Pageskampe: Ast auf PKW

Am 07.08. wurden wir gegen 12:57 Uhr durch die Polizei, in die Straße zum Pageskampe, nachgefordert. Hier war von einem Baum ein größerer Ast auf ein darunter abgestellten PKW gefallen.

Wir entfernten den Ast und konnten nach kurzer Zeit wieder einrücken.

Bleichenstraße: 20cm Wasser im Keller

Am 08.05. wurden wir um 10:58 Uhr in die Bleichenstraße alarmiert. Dort war ein Keller ca 20-25cm hoch voll Wasser gelaufen. Aufgrund dessen das wir unseren monatlichen Wehrdienst hatten, waren wir zügig vor Ort.

Mittels Tauchpumpen und Nasssaugern wurde der Keller ausgepumt.

Anschließend konnten wir zu unserem geplanten Dienstbetrieb wieder zurückkehren.

Steinhude: Sturmtief sorgt wiederholt für viel Arbeit

Am 18.02. wurden wir um 19:18 Uhr zum ersten Einsatz des Abends gerufen. Wir waren die ersten, die an dem Abend ausrücken mussten. Kurz darauf folgten viele weitere Alarmierungen, für die restlichen Ortswehren der Stadt Wunstorf.

In der Zeit von der ersten Alarmierung bis um 11 Uhr am Samstag, hatten wir 11 Einsatzstellen abzuarbeiten. Das Spektrum reichte von der Erkundung, über umgestürzte Bäume, bis hin zu Bäumen die noch zu fallen drohten.

Neben allen Ortswehren der Stadt, die bisher über 51 Einsatzstellen abgearbeitet haben, war auch die ELO Gruppe im Einsatz und übernahm die Koordinierung sowie die Übermittlung von neuen Einsatzstellen im Stadtgebiet.

Freiwillige Feuerwehr Steinhude

Unter den Hestern 2
31515 Wunstorf OT Steinhude
Notruf: 112

Wache: 05033 1411 (keine Notrufe)

info@feuerwehr-steinhude.de

 

Soziale Medien

Facebook

Instagram