Samstag, 22 Juni 2024
Notruf : 112

Steinhuder Meer Nordseite: schwer verletzter Eissegler

Noch wärend des laufenden vorherigen Einsatzes wurden wir zu einem weiteren Einsatz alarmiert. Ein Eissegler ist bei voller Fahrt gegen eine Borste gefahren, verunfallt und drohte einzubrechen.

Bei unserem Eintreffen versuchten zahlreiche Passanten den Eissegler bereits mit Leitern zu retten. Aufgrund das Teile vom Eissegler (die forderen Kufen) schon im bzw. unterm Eis waren und man diesen nicht mehr raus ziehen konnte, die Person schwer Verletzt war und sie sich nicht mehr bewegen konnte, stellte sich die Situation als schwierig dar. Hinzu kam das das Eis drohte weiter einzubrechen, hierdurch entschieden wir uns nicht mit dem Hovercraft näher an den Eissegler heran zu fahren, damit nicht zu viel Gewicht auf das brüchige Eis drückt.

Zwei Kameraden krochen zusammen mit einem Spineboard zum Patienten vor, zogen ihn aus dem Eissegler und verbrachten ihn zurück zum Hovercraft. Am Land wartete bereits der Rettungsdienst auf uns.

Steinhuder Meer Südseite: gestürzte Person vor der Badeinsel

Wärend der Ausbildung wurden wir von der LEitstelle zu einer gestürzten Person auf dem Eis alarmiert. Entgegen der ersten Meldung war diese bei unserem Eintreffen nicht mehr bewusstlos. Wir verbrachten sie an Land wo der Rettungsdienst die Person behandelte. Wir mussten unterdessen zum nächsten Einsatz.

Alter Winkel: gestürzte Person

Wehrend sich noch ein paar Kameraden vom vorherigen Einsatz in der Wache befanden, kam eine Passantin zu uns und bat uns um Hilfe. Eine Dame sei gestürzt und mit dem Kopf aufgeschlagen.
Wir versorgten und betreuten die Dame, bis der Rettungswagen vor Ort eintraf.

Unter den Hestern: Verletzte Person

Am 04.07. gegen 10:10 Uhr wärend unseres Wehrdienstes, hielt ein Fahrzeug vor unserer Wache. Die beiden Zivilisten wollten zu dem Rettungswagen der an unserer Wache Stationiert ist. Dieser war jedoch bereits in einem Einsatz gebunden und nicht mehr in der Wache.

Eine Frau hatte sich beim Abwaschen am Glas eine tiefe Schlittwunde an der Hand zugefügt.
Wir versorgten diese bis der RTW Wunstorf eintraf.

Unwetter über dem Steinhuder Meer: Kitesurfer in Seenot

Noch als wir uns auf der Rückfahrt zum Hafen befunden haben, wurde über die DLRG mitgeteilt. Das ein weiterer Surfer im Ostenmeer vermisst werden würde.

Wir fuhren auch diese Einsatzstelle wieder an und suchten den Bereich ab.
Auch die Hinweise, das etwas/jemand im Schilf gesichtet wurde konnte nicht bestätigt werden.

Auch hier tauchte der vermisste Kitesurfer wieder unbeschadet am Ufer auf.

Freiwillige Feuerwehr Steinhude

Unter den Hestern 2
31515 Wunstorf OT Steinhude
Notruf: 112

Wache: 05033 1411 (keine Notrufe)

info@feuerwehr-steinhude.de

 

Soziale Medien

Facebook

Instagram