Montag, 27 September 2021
Notruf : 112

A2 Kolenfeld -> Luthe: Entstehungsbrand LKW

Am 22.09. wurde die ELO Gruppe der Stadt Wunstorf zu einem LKW Brand auf die BAB2 Fahrtrichtung Kolenfeld -> Luthe alarmiert.
Als die Kräfte noch auf der Anfahrt aus ihren Wachen waren. Kam der Einsatzabbruch. Die Feuerwehr Kolenfeld war bereits vor Ort und konnte schnell Entwarnung geben.

Kolenfeld: Brennt Stroh in einer Landwirtschaftlichen Maschine

Am 14.08. wurde um 14:39Uhr die Feuerwehr Kolenfeld zusammen mit der Feuerwehr Wunstorf und der ELO- Gruppe der Stadt Wunstorf nach Kolenfeld alarmiert.
In einer Strohpresse sollte das Stroh brennen.

Als die ersten Einsatzkräfte vor Ort waren, konnte Entwarnung gegeben werden.
Es handelte sich um einen Entstehungsbrand, dieser konnte von der Feuerwehr Kolenfeld schnell selber gelöscht werden. Alle anderen Kräfte konnten die Anfahrt abbrechen.

A2 Kolenfeld Richtung Luthe: LKW vs LKW

Am 07.07. wurden die ELO Gruppe der Stadt Wunstorf, zusammen mit den Feuerwehren aus Kolenfeld, Luthe und Wunstorf auf die Autobahn 2 alarmiert.

Dort sollte es zu einem Folgeunfall gekommen sein. Nachdem alle Fahrtrichtungen abgesucht wurden und nichts festgestllt wurde, konnten alle wieder einrücken.

Die eigentliche Einsatzstelle befand sich jedoch zwischen Garbsen und Herrenhausen, hier waren 3 LKW’s ineinander gefahren. Die Feuerwehr Garbsen war allerdings schon vor Ort.

Steinhuder Meer Nordseite: vermutlich leblose Person (nicht bestätigt)

Am 26.03. wurden wir um 15:37 Uhr mit dem Rettungsboot zur Nordseite (Steg 43) vom Steinhuder Meer alarmiert. Vom Ufer aus wurde eine vermutlich leblose Person auf einem Surfbrett gesichtet.

Zeitgleich wurde ein RTW und der Rettungshubschrauber Christoph 4 nach Mardorf alarmiert. Unser Boot konnte schnell die Rückmeldung geben, das es sich lediglich um zwei Paddler handelt, die gerade pause machten.

Große Bleiche: Piepender Rauchwarnmelder

Heute wurden wir zum 2. Mal alarmiert, dieses Mal ging es in die Große Bleiche, dort sollte seit ein paar Stunden ein RWM piepen. Nachbarn hatten sich Sorgen gemacht und die Feuerwehr gerufen.

Vor Ort konnte schnell festgestellt werden, dass wir nicht tätig werden mussten. Jedoch ließ sich der RWM nicht ausschalten. Mit etwas handwerklichem Geschick konnte dann die fest eingebaute Batterie entfernt werden und wir konnten wieder zurück nach Hause an den gedeckten Esstisch kehren.

Unklare Rauchentwicklung Zum Pageskampe/Große Bleiche

Heute wurden wir gegen 20:40 zu einer unklaren Rauchentwicklung in der Straße „Zum Pageskampe“ alarmiert.
Nach dem Eintreffen an der Einsatzstelle wurde Feuer in einem angebauten Heizungsraum festgestellt und abgelöscht. Beim nachkontrollieren mit der Wärmebildkamera im Brandraum und den anliegenden Räumlichkeiten, wurden keine weiteren Glutnester festgestellt. Somit konnten wir den Einsatz beenden und das Gebäude dem Eigentümer und der Polizei übergeben.

Wir danken allen eingesetzten Kräften!

Person im Wasser gesichtet

Am gestrigen Tage wurden wir gegen 16 Uhr zusammen mit dem Rettungsdienst zu einer Person im Wasser am Nordufer alarmiert. Kurz nach dem Ausrücken unseres Rettungsboots, wurde der Polizeihubschrauber „Phoenix“ zur Unterstützung bei der Personensuche dazu alarmiert. Dieser konnte keine Person im Wasser feststellen. Unser Rettungsboot ist noch auf ein umhertreibendes Tretboot aufmerksam geworden, welches dann von uns zum Südufer geschleppt wurde. Nach 2,5 Stunden im Einsatz bei Wind und Regen, konnten wir dann wieder Einrücken.

Wir danken den eingesetzten Kräften!

Müllwagenbrand

Heute wurden wir, die Ortsfeuerwehr Großenheidorn, die Ortsfeuerwehr Klein-Heidorn sowie die ELO Gruppe um 9:00 Uhr zu einem Müllwagenbrand in die Großenheidorner Straße alarmiert. Dort hatte sich der Abfall in einem Abfallsammelfahrzeug entzündet. Durch das umsichtige Handeln der Müllwerker konnte schlimmeres verhindert werden. Nach unserem Eintreffen wurde der Abfall kontrolliert in einer Bushaltebucht abgekippt und abgelöscht. Die Ortsfeuerwehr Klein-Heidorn konnte noch auf der Anfahrt ihre Einsatzfahrt abbrechen. Im Anschluss wurde der abgelöschte Müll in einem Container geladen und die Einsatzstelle gereinigt. Hierfür danken wird ganz besonders Henrik B., der kurzfristig mit seinem Radlader zur Verfügung stand.

Für die ganze Zeit wurden der Verkehr über Tiefental und der Scharnhorststraße umgeleitet. Hiefür danken wir den Anwohnern, wie auch die Verkehrsteilnehmern, für ihr Verständnis.

Wir danken allen eingesetzten Kräften!

Freiwillige Feuerwehr Steinhude

Unter den Hestern 2
31515 Wunstorf OT Steinhude
Notruf: 112

Wache: 05033 1411 (keine Notrufe)

info@feuerwehr-steinhude.de

 

Soziale Medien

Facebook

Instagram