Mittwoch, 5 Oktober 2022
Notruf : 112

Ostpreußenstraße: Wasser im Keller

Am 16.09. wurden wir um 18:17 Uhr in die Ostpreußenstraße alarmiert. Hier stand der Keller aufgrund eines Rohrbruches ca 10-15cm voll mit Wasser.

Wir konnten den Keller mit zwei Pumpen leer pumpen. Hierbei pumpten wir ca 25m³ Wasser aus dem Keller.

Kamerun: Person hinter Tür

Am 08.09. wurden wir um 21:46 Uhr zu einer nicht ansprechbaren Person hinter einer verschlossenen Tür alarmiert.
Gerade als wir vor Ort eintrafen kam die Rückmeldung von der Leitstelle, das wir nicht mehr tätig werden müssen und konnten direkt wieder einrücken.

An der Schanze: ausgelöster Rauchwarnmelder

Am 07.09. wurden wir um 17:18 Uhr zu einem ausgelösten Rauchwarnmelder in die Straße an der Schanze alarmiert. Beim Spaziergang mit seiner Familie bemerkte ein Kamerad von uns den ausgelösten Rauchwarnmelder. Nach einer kurzen Erkundung von ihm stellte er den Geruch von angebranntem Essen fest und ließ den Rest von uns alarmieren.

Vor Ort angekommen konnten wir über ein gekipptes Fenster uns schadenfrei einen Zugang zur Wohnung verschaffen. Nach dem Entfernen des Topfes vom Herd, belüfteten wir noch die Wohnung und konnten diese an die inzwischen eingetroffene Mieterin übergeben.

Ein Dank an die Nachbarn die uns trotz des kurzen Einsatzes mit kühlen Getränken versorgt hatten.

Bleichenstraße: Verdacht auf Buttersäure im Hausflur

Am 09.08. wurden wir um 14 Uhr in die Bleichenstraße zum dortigen Ferienpark alarmiert. Es stand der Verdacht im Raum, das Buttersäure im Treppenhaus ausgelaufen sei.

Durch Anwohner wurde uns mitgeteilt, das der Geruch und die Flüssigkeit bereits seit dem Vortag da sei. Wir haben mittels PH-Spürpapier mehrere Messungen durchgeführt. Da die Messungen alle Negativ waren, war kein Einsatz von uns nötig.

Zum Pageskampe: Ast auf PKW

Am 07.08. wurden wir gegen 12:57 Uhr durch die Polizei, in die Straße zum Pageskampe, nachgefordert. Hier war von einem Baum ein größerer Ast auf ein darunter abgestellten PKW gefallen.

Wir entfernten den Ast und konnten nach kurzer Zeit wieder einrücken.

Großenheidorn: brennender Wintergarten entwickelt sich zum Dachstuhlbrand

Am 12.07. wurden wir zusammen mit der Feuerwehr Großenheidorn zu einem brennendem Wintergarten alarmiert. In der Leitstelle waren bereits zahlreiche Notrufe eingegangen. Auch wir konnten schon auf der Anfahrt eine deutliche Rauchentwicklung wahrnehmen.

Aufgrund der sehr schnellen Ausbreitung konnte ein Übergreifen auf den Dachstuhl leider nicht verhindert werden. Zeitweise waren mehrere Trupps unter Atemschutz mit C-Rohren im Außen- und Innenangriff, sowie ein Wenderohr der DLK Wunstorf.

Aufgrund der hohen Außentemperaturen wurden viele Atemschutztrupps benötigt, hierbei wurden wir von der Flughafenfeuerwehr vom Fliegerhorst, mit den dortigen Azubis unterstützt.

Zusätzlich wurde die Feuerwehr Klein Heidorn mit dem GW-L und die FTZ Neustadt mit dem GW-N alarmiert, um vor Ort direkt die benutzten Materialien zu tauschen.

Verletzt wurde glücklicherweise keiner.

Bilder: F. Hake

Freiwillige Feuerwehr Steinhude

Unter den Hestern 2
31515 Wunstorf OT Steinhude
Notruf: 112

Wache: 05033 1411 (keine Notrufe)

info@feuerwehr-steinhude.de

 

Soziale Medien

Facebook

Instagram