Dienstag, 24 November 2020
Notruf : 112

K331: Verkehrsunfall Ortseingang Großenheidorn

Am 16.11. wurden wir zusammen mit der Feuerwehr Großenheidorn, der Feuerwehr Wunstorf, drei Rettungswagen und einem Notarzt zur K331 zwischen Großenheidorn und Klein Heidorn gerufen. ES sollten zwei PKW’s frontal ineinander gefahren und Personen in den PKW’s eingeklemmt sein.

Aufgrund der Uhrzeit (nach 6 Uhr) wurden die Feuerwehr Großenheidorn und wir mit der Sirene alarmiert. Da viele ab 6 Uhr bereits zur Arbeit fahren, wird dadurch versucht so viele Kameraden wie möglich zu erreichen. Durch den Vollalarm (mit Sirene) erreicht man auch die Kameraden, die zurzeit keinen Melder besitzen.

Vor Ort bestätigte sich die gemeldete Lage nicht ganz, eingeklemmt war zum Glück niemand. Zwei PKW waren im Kreuzungsbereich zusammengestoßen. Bei unserem Eintreffen saßen die beteiligten Personen noch in ihren Fahrzeugen und wurden durch den Rettungsdienst betreut.
Wir leuchteten die Einsatzstelle aus, streuten auslaufende Betriebsmittel ab, klemmten die Batterie ab, stellten den Brandschutz sicher und halfen dem Rettungsdienst bei der schonenden Rettung der Personen aus den Fahrzeugen.

Nach kurzer Zeit waren alle Personen gerettet, somit konnten wir wieder einrücken und nach Hause zu unseren Familien fahren, der ein oder Andere ist sicherlich auch direkt weiter zur Arbeit gefahren.
Zwischenzeitlich war die Kreuzung in Richtung des Fliegerhorstes teilweise gesperrt.

Wohnung in Vollbrand: Ferienpark Steinhude

Heute morgen gegen 05:50 Uhr wurden wir zusammen mit den Feuerwehren Großenheidorn, Wunstorf und Klein Heidorn sowie der ELO-Gruppe und der Logistikeinheit der Stadtfeuerwehr zu einem Wohnungsbrand in das Wohngebäude „Ferienpark“ alarmiert.

Beim Eintreffen unserer Kräfte stand die Wohnung bereits in Vollbrand. Mehrere Trupps unter Atemschutz sind vorgegangen gleichzeitig wurde die Drehleiter an der Ostseite in Stellung gebracht und übernahm die Absicherung der Gebäudeseite.

Durch die Maßnahmen die auch wir wegen Corona treffen müssen, sind wir zurzeit in zwei Alarmgruppen unterteilt. Aufgrund des erschwerten Einsatz würde kurzfristig noch die zweite Alarmgruppe hinzualarmiert.

Auslaufendes Isopropanol in Großenheidorn

Am 08.04.2020 wurden wir gegen 15:15 Uhr zusammen mit der Feuerwehr Großenheidorn, dem Gefahrgut-Zug der Stadtfeuerwehr und der ELO-Gruppe der Stadtfeuerwehr zu einem Lieferwagen eines Paketdienstleister nach Großenheidorn in die Straße „An der Mehrzweckhalle“ alarmiert.

Die Fahrerin des Paketdienstleisters hatte, nachdem sie den Geruch des Mittels bemerkte, das Fahrzeug nahe des Feuerwehrhauses in Großenheidorn abgestellt und sich in die Behandlung des Rettungsdiensts begeben. Aus den Ladepapieren ging hervor, dass die Fahrerin mehrere Pakete mit Isopropanol geladen hatte, wovon eines beschädigt war. Aus dem beschädigten Paket lief aus einem undichten 5 Liter Kanister der leicht entzündliche Stoff aus. Die Einsatzkräfte sicherten das betroffene Paket und die weiteren kontaminierten Pakete unter Atemschutz.
Die nicht betroffenen Pakete wurden abschließend in einen weiteren Lieferwagen des Dienstleisters umgeladen.

Exkurs: Isopropanol oder auch Isopropylalkohol wird unter anderem für die Herstellung von Desinfektionsmitteln benötigt.

Brennender Schrank in einem Zimmer

Am 22.11. wurden wir gegen 17:01 zu einem brennenden Schrank in einem Zimmer in die Uferstraße alarmiert.

Vor Ort wurde festgestellt, dass es sich dabei um einen Fehlalarm handelte.

Feuer auf Balkon

Heute wurden wir gegen 14:04 zu einem Feuer auf einem Balkon in den Grenzweg alarmiert.

Da sich zum Zeitpunkt des Einsatzes keine Personen in der Wohnung befanden, wurde die Tür zur Wohnung gewaltsam geöffnet. Es brannten mehrere Möbelstücke auf dem Balkon, die durch uns mit dem formstabilen Schnellangriff abgelöscht wurden. Durch die Rauchentwicklung war die Wohnung ebenfalls sehr stark verraucht, weswegen wir im Anschluss die Wohnung belüftet haben. Der Balkon und die geschmolzenen Fenster wurden durch unsere Wärmebildkamera kontrolliert um sicher zu stellen, dass keine weiteren Glutnester vorhanden sind.

Ausgelöste Brandmeldeanlage: Combi Markt

Heute wurden wir gegen 10:29 zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage in die Leinenweberstraße alarmiert.

Kurz nach dem Eintreffen an der Einsatzstelle wurde festgestellt, dass es sich um eine Fehlauslösung durch Wartungsarbeiten handelte. Bald darauf konnten wir wieder Einrücken.

Heckenbrand im Fischerweg

Heute wurden wir gegen 16:07 zu einem Heckenbrand, welcher drohte auf ein anliegendes Haus überzuspringen, in den Fischerweg alarmiert.

Die Nachbarn hatten bereits begonnen die 12 Meter lange Hecke ab zu löschen. Somit führten wir Nachlöscharbeiten durch und kontrollierten das Dach sowie die Hecke mit der Wärmebildkamera, um weitere Glutnester ab zu löschen.

Angebranntes Essen in der Großen Bleiche

Heute wurden wir kurz nach 13 Uhr zu einem ausgelösten Rauchwarnmelder in die Große Bleiche alarmiert.

Kurz nach unserem Eintreffen an der Einsatzstelle stellte sich heraus, dass es sich um angebranntes Essen auf einem Herd handelte.

Müllwagenbrand

Heute wurden wir, die Ortsfeuerwehr Großenheidorn, die Ortsfeuerwehr Klein-Heidorn sowie die ELO Gruppe um 9:00 Uhr zu einem Müllwagenbrand in die Großenheidorner Straße alarmiert. Dort hatte sich der Abfall in einem Abfallsammelfahrzeug entzündet. Durch das umsichtige Handeln der Müllwerker konnte schlimmeres verhindert werden. Nach unserem Eintreffen wurde der Abfall kontrolliert in einer Bushaltebucht abgekippt und abgelöscht. Die Ortsfeuerwehr Klein-Heidorn konnte noch auf der Anfahrt ihre Einsatzfahrt abbrechen. Im Anschluss wurde der abgelöschte Müll in einem Container geladen und die Einsatzstelle gereinigt. Hierfür danken wird ganz besonders Henrik B., der kurzfristig mit seinem Radlader zur Verfügung stand.

Für die ganze Zeit wurden der Verkehr über Tiefental und der Scharnhorststraße umgeleitet. Hiefür danken wir den Anwohnern, wie auch die Verkehrsteilnehmern, für ihr Verständnis.

Wir danken allen eingesetzten Kräften!

Freiwillige Feuerwehr Steinhude

Unter den Hestern 2
31515 Wunstorf OT Steinhude
Notruf: 112

Wache: 05033 1411 (keine Notrufe)

info@feuerwehr-steinhude.de

 

Soziale Medien

Facebook

Instagram