Sonntag, 16 Mai 2021
Notruf : 112

Steinhuder Meer Südseite: herrenloses Surfbrett

Am 05.05.21 wurden wir um 12:12 Uhr zu einem herrenlosen Surfbrett zur Badeinsel gerufen.
Ein Passant hat von der Badeinsel aus gesehen, das vor dieser ein herrenloses Surfbrett treibt.

Bei unserem Eintreffen wurde die Person bereits von einem Boot der Wettfahrtvereinigung aufgenommen.
Wir brauchten nicht mehr tätig werden.

Steinhuder Meer Nordseite: Kiter ruft um Hilfe

Am 13.04. wurden wir um 13:33 Uhr zu einem hilflosem Kiter ans Nordufer des Steinhuder Meers alarmiert.

Beim Eintreffen des Rettungsbootes, war der Kiter bereits von einem Segler an Board genommen. Wir übernahmen den Kiter und brachten den Kiter wohlauf zurück an Land.

5. Wasserrettung in Folge: Person in Notlage

Am 29.03. wurden wir um 15:59 Uhr wieder zu einer Wasserrettung ins Ostenmeer alarmiert.

Auf dem Aussichtsturm neben der Moorhütte hatte ein Passant einen hilflosen Kiter gesichtet und den Notruf gewählt.

Nach kurzer Suche konnten wir den Kiter entdecken, nahmen ihn auf und brachten ihn zurück an Land.

Steinhuder Meer Ostenmeer: Surfer mit Mastbruch

Am 28.03. wurden wir um 12:57 Uhr zum 4. Mal innerhalb von drei Tagen alarmiert. Auch dieses mal wurden wir wieder zusammen mit der DLRG ins Ostenmeer alarmiert.

Es wurde gemeldet, das im Ostenmeer sich ein Surfer mit Mastbruch befinden soll. Dies bestätigte sich zum Glück nicht und alle konnten wieder einrücken.

2. Einsatz Steinhuder Meer Ostenmeer: gekentertes Boot

Als unser Boot gerade einrücken wollte, wurden wir über Funk zu einem weiteren Einsatz gerufen. Vor Steg S41 sollte ein gekentertes Boot liegen und sich auch Personen im Wasser befinden.

Nachdem kein Boot gefunden wurde, hat die Leitstelle noch mal Rücksprache mit dem Anrufer gehalten.

Dieser bestätigte, das die Person selbstständig an Lang gegangen sei. Zusammen mit der DLRG wurde dann ein Kite aufgenommen und an Land gebracht. Nach anfänglichem Schnee und Hagelschauer konnte unser Boot nun bei strahlendem Sonnenschein einrücken.

Steinhuder Meer Ostenmeer: Vermisster Kitesurfer

Am 27.03. wurden wir zusammen mit der DLRG ins Ostenmeer gerufen. Dort sollte ein Kitesurfer vermisst werden.

Bereits kurz nachdem unser Boot abgerückt war, kam die Meldung der DLRG, das sie die Person gefunden haben und ihn an Land bringen.
Da die Segelsaison wieder begonnen hat, befindet sich die DLRG am Wochenende wieder in Bereitschaft an der Weißen Düne und ist in der Regel eher vor Ort als wir.

Steinhuder Meer Nordseite: vermutlich leblose Person (nicht bestätigt)

Am 26.03. wurden wir um 15:37 Uhr mit dem Rettungsboot zur Nordseite (Steg 43) vom Steinhuder Meer alarmiert. Vom Ufer aus wurde eine vermutlich leblose Person auf einem Surfbrett gesichtet.

Zeitgleich wurde ein RTW und der Rettungshubschrauber Christoph 4 nach Mardorf alarmiert. Unser Boot konnte schnell die Rückmeldung geben, das es sich lediglich um zwei Paddler handelt, die gerade pause machten.

Steinhuder Meer: 150m nördlich vom Wilhelmstein

Am 28.10. wurden wir um 14:14 Uhr zu einem Segler in unklarer Notlage nahe des Wilhelmstein alarmiert.
Aufgrund der unklaren Lage alarmierte die Leitstelle zusätzlich zu unseren Kräften einen RTW. Wir nahmen aufgrund dessen das Rettungsdienstpersonal auf unserem Boot mit, um im Notfall Zeit zu sparen und noch besser helfen zu können.


Vor Ort stellte sich heraus, dass das R-Boot (Segelboot) gekentert war und der Segler, zum Glück unverletzt, auf dem Segelboot saß.
Wir richtetet zusammen mit dem Boot der Wettfahrtvereinigung das Segelboot wieder auf uns schleppten dies zum Heimathafen zurück.
Währenddessen brachte die Wettfahrtvereinigung das Rettungsdienstpersonal zurück an Land, damit der RTW wieder für eventuelle Einsätze einsatzbereit ist.

Steinhuder Meer Nordseite: mehrere abgetriebene Kitesurfer

Am 10.10. wurden wir um 13:36 Uhr zusammen mit der DLRG und der Wettfahrtvereinigung zur Weißen Düne alarmiert. Dort sollten mehrere Kiter abgetrieben sein.
Vor Ort bestätigte sich die Lage, wir nahmen einen Kiter in unserem Boot auf und brachten ihn zurück zur weißen Düne.

Wilhelmstein: Verdacht auf Eichenprozessionsspinner

Wir wollten mit ein paar Kameraden unseren alten Hydrocopter aus dem Winterschlaf erwecken. Vor Ort stellten wir fest, das sich auf der Plane zahlreiche Raupen befinden. Da wir selber nicht feststellen konnten, um welche Art von Raupe es sich handelt, haben wir einen Experten der NABU hinzugezogen.

Es stellte sich heraus, das es sich hierbei um Gespinstmotten handelt, diese sind nicht gefährlich.

Freiwillige Feuerwehr Steinhude

Unter den Hestern 2
31515 Wunstorf OT Steinhude
Notruf: 112

Wache: 05033 1411 (keine Notrufe)

info@feuerwehr-steinhude.de

 

Soziale Medien

Facebook

Instagram