Samstag, 1 Oktober 2022
Notruf : 112

Beiträge mit Tag ‘dienstwochenende’

Dienstbericht: Dienstwochenende Juli 2022

Vom 10. bis 12.06. stand wieder das Dienstwochenende an. Beginnend mit dem Gefahrgut Dienst am Freitag.
Hier wurde ein Stoffaustritt aus einem IBC geübt. Hier galt es die Ausbreitung zu verhindern und den leck geschlagenen IBC abzudichten.

Bei den Dienste am Samstag und Sonntag standen die Fahrzeugpflege und Reinigung im Vordergrund. Die Fahrzeuge wurden am Samstag von außen gereinigt. Am Sonntag ging es dann an die Innenräume. Hier wurden die Fahrzeuge leer geräumt, ausgewischt und die Fächer ausgesaugt.

Dienstbericht: Dienstwochenende November 2021

Am Wochenende vom 05.11. – 07.11. stand wider unserer monatliches Dienstwochenende an. Am Freitag Abend übte der Gefahrgutzug der Stadt Wunstorf zusammen mit dem THW Wunstorf im Hohen Holz, wie bei illegal entsorgtem Gefahrgut zu verfahren ist. Am Samstag Nachmittag wurden beim Fahrerlager die letzten Hydranten und die Löschwasserbrunnen überprüft. Beim Wehrdienst am Sonntag übte eine Gruppe die Türöffnung, eine weitere das Aufstellen von unterschiedlichen Leitern und zwei Gruppen führten eine Zug Übung durch, bei der es galt eine Brand und TH (Technische Hilfeleistung) Lage abzuarbeiten.

Am Freitag Abend fand der Gefahrgutdienst in Steinhude, zusammen mit dem THW Wunstorf, statt.
Hier galt es illegal im Wald entsorgtes Gefahrgut zu sichern und zu bergen. Angenommen wurde, das ein Passant bei seinem abendlichen Spaziergang im Wald mehrere Behälter mit Gefahrgut-Beschilderung im Wald vorfand. Daraufhin wurde der Gefahrgutzug der Stadt Wunstorf alarmiert. Dieser hatte die Aufgabe, herauszufinden um welchen Stoff es sich handelt und diesen in einem Überfass zu sichern.

Am Samstag beim Fahrerlager Dienst wurde dann versucht die letzten Hydranten zu Überprüfen, welche beim letzten mal zugeparkt waren. Zweitgleich überprüfte eine 2. Gruppe die drei Löschwasserbrunnen im Ortsgebiet. Im Anschluss wurde noch mal auf das Thema der Beleuchtung eingegangen.

Am Sonntag fand dann der Wehrdienst statt.
Vor dem praktischen Teil fand noch eine Einweisung in das neue ManV-Konzept der Region Hannover statt.
Ein ManV ist ein „Massenanfall von Verletzten“.
Anschließend ging es nach draußen, wo gezeigt wurde was mit defekten Akkus passieren kann. Hierfür stand uns ein defekter Akku, einer Drohne zur Verfügung, welcher kontrolliert zum Brennen gebracht wurde.

Zwei Gruppen führten anschließend zusammen eine Zugübung durch.
Damit auch alle etwas zu tun hatten, gab es an der Einsatzstelle gleich zwei Schwerpunkte.
Für die Atemschutzgeräteträger wurde ein Feuer in einem Gebäude dargestellt.
Für die nicht Atemschutzgeräteträger gab es die Aufgabe, eine Person welche unter einem gefüllten Schrottcontainer eingeklemmt war, zu retten.
Als Übungsobjekt stand uns glücklicher weise ein Abrisshaus zur Verfügung. Zusätzlich zu den Aktiven Kameraden, waren heute 4 Jugendfeuerwehr-Mitglieder zum rein schnupper dabei. Die 4 JF-Mitglieder werden im Januar in die aktive Wehr übernommen.

Dienstbericht: Dienstwochenende September 2021

Dieses Wochenende stand wieder einiges auf der Tagesordnung am Freitag Gefahrgut-Dienst in Bokeloh, Samstag Fahrerlager mit Fahrübungen und Sonntag eine Einsatzübung in einer Kita.

Freitag Abend haben wir uns in Bokeloh zum monatlichen Gefahrgut-Dienst getroffen, dort hatten die Kameraden aus Bokeloh eine Einsatzübung vorbereitet. Das Szenario stellte sich so dar, dass aus einem Transporter mit Stückgutbeladung, eine zunächst unbekannte Flüssigkeit auslief. Ein Trupp unter CSA rettete den Bewusstlosen Fahrer und Beifahrer. Ein weiterer Trupp unter Chemikalien-Schutzanzügen inspiziert anschließend die Ladefläche, dichtete die auslaufende Fässer ab und bereitete diese für den Abtransport vor.

Am Samstag sind unsere Kraftfahrer und Maschinisten auf ihre Kosten gekommen. Slalomfahren, Aufstoppen, Rückwärtseinparken und Einweiserfahrten wurden geübt. Jeder konnte ausprobieren, wie sich die Fahrzeuge in solchen Situationen verhalten, um so besser für den Straßenverkehr mit den Großfahrzeugen gewappnet zu sein. Anschließend fuhren wir gesammelt die engsten Straßen in Steinhude ab, um hier die Übungen in die Praxis umzusetzen.

Am Sonntag stand dann eine Einsatzübung der gesamten Wehr an.
Unser Ortsbrandmeister und sein Stellvertreter dachten sich diese jährliche Übung aus. Wie üblich wurde uns erst bei der „Alarmierung“ der Einsatzort genannt. Wie sich dann herausstellte ging es zur neuen Ev.-Luth. Kita Regenbogen an der Großenheidorner Straße. In der Kita war ein „Feuer“ ausgebrochen und zahlreiche Räume wurden künstlich vernebelt. Zusätzlich wurden von der Leiterin der Kita, noch zwei Personen als vermisst gemeldet.
Wir suchten die Brandherde, „löschten“ diese ab, Retteten die Vermissten und entrauchten anschließend das Gebäude.
Die Übung wurde mit Erfolg abgearbeitet.
Im Anschluss wurde die Kita noch begangen, um sich diese ohne Verrauchung anzuschauen. Um so noch besser vorbereitet zu seinen, falls es doch zu einem Ernstfall kommen sollte.
Vielen Dank auch hier noch einmal der Leiterin der Kita, die auf einem Sonntag Morgen, früh aufgestanden ist um uns die Übung in der Kita zu ermöglichen.

Dienstbericht: Dienstwochenende August 2019

An diesem Dienstwochenende standen wieder interessante Tätigkeiten auf der Tagesordnung.

Am Freitag trafen wir uns im Rahmen des Gefahrgut-Zug-Dienstes in Steinhude zum „Halb-Jahres-Grillen“ und Nachbesprechung der letzten Übung auf dem Fliegerhorst.

Am Samstag stand im Rahmen unseres monatlichen Fahrerlager-Dienst eine Bewegungsfahrt mit Fahrübungen für die Kraftfahrer auf dem Plan. Am Nienstedter Pass haben wir bei Kaffee, Kuchen und Kaltgetränken eine Pause eingelegt. Auf dem Rückweg gab es noch einen kleinen Exkurs am Stadtrand von Hannover entlang.

Am Sonntag ging es beim Wehrdienst in die Gruppendienste. Dort wurde Ausbildung an unseren Pumpen vom LF20 und den Gerätschaften von GW-L durchgeführt, sowie die Vegetations- und Flächenbrand Bekämpfung geübt.

Dienstbericht: Dienstwochenende Mai

An diesem Dienst-Wochenende stand wieder einiges auf der Tagesordnung.

Am Freitag waren wir im Rahmen des Gefahrgut-Zugs der Stadtfeuerwehr zu den Kollegen vom THW Wunstorf geladen. Diese hatten ein Einsatzszenario vorbereitet, bei der es galt den Umgang mit unseren Schutzanzügen zu trainieren.

Am Samstagnachmittag traf sich das Fahrerlager, um an der Promenade die neuen Stellmöglichkeit durch die neue Uferkante zu testen. Gleichzeitig wurde die Gelegenheit genutzt, um etwas Ausbildung an den Pumpen durchzuführen.

Sonntagmorgen traf sich die gesamte Wehr zum monatlichen Wehrdienst: auf dem Plan standen Türöffnung, Atemschutzübung, Üben für die Stadtwettbewerbe und Dienstsport.

Freiwillige Feuerwehr Steinhude

Unter den Hestern 2
31515 Wunstorf OT Steinhude
Notruf: 112

Wache: 05033 1411 (keine Notrufe)

info@feuerwehr-steinhude.de

 

Soziale Medien

Facebook

Instagram