Mittwoch, 8 April 2020
Notruf : 112

Aktuelle Infos: Corona und die Feuerwehr

Mit Wirkung zum Sonntag stellen alle 10 Feuerwehren der Stadt Wunstorf ihre Alarmierung um.

Als Feuerwehr tragen wir eine besondere Verantwortung gegenüber den Bürgerinnen und Bürgern unserer Stadt. Um die Einsatzbereitschaft der Feuerwehren auch zu Zeiten der Corona- Pandemie aufrecht erhalten zu können, teilen sich mit Wirkung vom Sonntag alle Ortsfeuerwehren in zwei so genannte Alarmgruppen auf.
Im wöchentlichen Wechsel (gerade / ungerade) wird dann die jeweilige Gruppe für alle Einsätze der Ortschaft alarmiert. Die anderen Kräfte bleiben zu Hause.
Damit wollen wir präventiv eine mögliche Ansteckung auf die Gesamtheit einer Ortsfeuerwehr eindämmen oder gar verhindern, sollte ein Feuerwehrmitglied unwissentlich mit dem Covid-19 Virus infiziert sein. Zusätzlich wird es in jeder Feuerwehr eine Reserve- Einheit geben, die bei größeren Schadenslagen hinzugezogen werden kann.
Da durch die aktuellen Empfehlungen und Vorgaben viele ehrenamtliche Mitglieder der Feuerwehren im Homeoffice arbeiten, haben wir faktisch auch zu üblichen Arbeitszeiten mehr Einsatzkräfte zur Verfügung. Eine zeitliche Verzögerung für die ersteintreffenden Kräfte wird es daher nicht geben.
Ein regelmäßig tagender Krisenstab zwischen Stadtbrandmeister und Verwaltungsspitze bewertet die Lage regelmäßig neu, um auf Veränderungen schnellstmöglich reagieren zu können.
Übungsdienste und Lehrgänge sind weiterhin ausgesetzt.

Jahreshauptversammlung 2020

Am Samstag Abend hielten wir unsere Jahreshauptversammlung für die Feuerwehr und den Förderverein bei uns in der Wache ab.

Auf der Tagesordnung standen zuerst die Berichte der Funktionsträger und Gäste.

Als nächstes sollte noch das Amt eines Kassenprüfers neugewählt werden. Die Kameraden stimmten für Wiederwahl: Somit übernahm Ralf Siedler eine weitere Amtszeit als Kassenprüfer.

In Abwesenheit geehrt wurden Hauptfeuerwehrmann Fritz Gnadt für 50 Jahre und Hauptfeuerwehrmann Wilfried Ulrich für 60 Jahre Mitglied in der Freiwilligen Feuerwehr.

Besonders geehrt wurde unsere Kameradin Oberlöschmeisterin Daniela Krückeberg: Sie erhielt die Ehrung
für besondere Verdienste in der Verbandsarbeit in der Feuerwehr.

Darauf wurden die Neuaufnahmen und Beförderungen durchgeführt:

Die Kameradin Lea Lütgerodt wurde aus der Feuerwehr Blumenau übernommen. Neu aufgenommen in die Feuerwehr wurde Kevin Lindemann der seine Verpflichtung verlesen hat.

Befördert wurden…

….zum Feuerwehrmann:

  • Fabian Seegers

…zum Oberfeuerwehrmann

  • Julian Dohrmann
  • Florian Pickert
  • Can Wulf

…zur Hauptfeuerwehrfrau

  • Franziska Nellesen
  • Beatrice Waßmann

…zum Hauptfeuerwehrmann

  • Henrik Raatz

…zum Löschmeister

  • Christian-Frederic Anderten

…zum Oberlöschmeister

  • Norman Brockhoff
  • Dennis Tatje

..zum Hauptlöschmeister

  • Marcel Nellesen

An dieser Stelle möchten wir allen Beförderten, Geehrten und Gewählten recht herzlich Gratulieren.

Wir wünschen dem gewählten Funktionsträger, viel Erfolg im Amt.

Dienstaktivitäten im Dezember 2019

Dieses Wochenende war unser Jahresabschluss-Wochenende, das Fahrerlager hatte am Freitag seinen Jahresabschluss-Dienst veranstaltet. Beim heutigen Wehrdienst fand ebenfalls gemeinsam der Jahresabschluss-Dienst statt.

In den Gruppendiensten wurde heute die Themen Digitalfunk, Erste-Hilfe-Maßnahmen und Arbeiten mit Hebekissen bearbeitet. Danach traf man sich in unserem Saal um den Dienst gemütlich bei Essen und Getränken ausklingen zu lassen.

Bereits letztes Wochenende fand bei uns in der Wache der jährliche „Kaffee- und Klön“-Nachmittag statt. Die Kameraden aus der Altersgruppe konnten bei Schnittchen, Kuchen und Kaffee in Erinnerungen schwelgen und an die „alten“ Zeiten denken. Dazu gab es noch ein paar Bilder und Filme aus der früheren Zeit. Am Sonntag stand dann unsere jährliche Veranstaltung zur Kameradschaftspflege. Diese Jahr wurde von den Kameraden „Boseln“ vorgeschlagen. Somit haben wir uns dann mit zwei Bollerwagen und Heißgetränken auf den Weg durch die Feldmark unseres schönen Steinhudes gemacht. Im Nachgang hat man den Sonntag mit deftigem Essen und einigen warmen Getränken ausklingen lassen.

Zusätzlich waren einigen Kameraden schon Ende November auf der Insel Wilhelmstein und haben dort den Hydrocopter winterfest gemacht.

Fitness: Sport für die Atemschutzgeräte-Träger

Bei Einsätzen unter Atemschutz sind wir hohen Belastungen ausgesetzt, daher ist eine allgemeine Körperliche Fitness notwendig.

Dafür waren wir am Mittwoch-Abend zu unserem monatlichen Atemschutz-Dienst im Hexagon in Großenheidorn.
Der Inhaber und Trainer Marc Bodet hatte für uns einen Trainingszirkel vorbereitet, welcher auf den Einsatz unter Atemschutz abgestimmt war.

Das Zirkeltraining wurde in zwei durchgängen durchgeführt sowohl ohne Atemschutz als auch mit.

Im Zirkel wurden die Kondition auf dem Ergometer(Fahrrad), dem Laufband und den Treppenstufen trainiert. Außerdem wurde das Gewichte und Lasten heben geübt. Zusätzlich wurden die Bewegungsabläufe unter Atemschutz durchgegangen und geschaut wo man zusätzlich die Fitness verbessern kann.

Vielen Dank an das Studio Hexagon und die beiden Kameraden Michael und Dennis, die im Vorfeld alle Details mit Marc besprochen haben.

Leistungsspangenabnahme Region Hannover 2019

Unsere Jugendfeuerwehr hat dieses Jahr zusammen mit Kameraden aus der Jugendfeuerwehr Bokeloh an der Regionsweiten Abnahme der Leistungsspange in Neustadt am Rübenberge teilgenommen. Das harte Training in den letzten Wochen hat sich gelohnt, denn alle Kinder aus unserer Gruppe haben die Abnahme bestanden. Die Leistungsspange ist das höchste Abzeichen, was in der Jugendfeuerwehr Deutschlandweit erreicht werden kann.

Dienstbericht: Dienstwochenende September 2019

Dieses Wochenende stand wieder ein einiges auf der Tagesordnung am Freitag Gefahrgut-Dienst in Bokeloh, Samstag Fahrerlager mit Fahrübungen und Sonntag ein theoretischer Dienst an Landmaschinen, sowie eine Einsatzübung.

Freitag Abend haben wir uns in Bokeloh zum monatlichen Gefahrgut-Dienst getroffen, dort hatten die Kameraden aus Bokeloh eine Einsatzübung im Feld vorbereitet. Das Szenario stellte sich so dar, dass mehrere unbeschriftete Behälter am Wegesrand abgeladen wurden. Diese wurden durch Trupps unter Chemikalien-Schutzanzügen inspiziert, beprobt und für den Abtransport vorbereitet.

Am Samstag sind unsere Kraftfahrer und Maschinisten auf ihre Kosten gekommen. Slalomfahren, Aufstoppen, Rückwärtseinparken und Einweiserfahrt wurden geübt. Jeder konnte ausprobieren, wie sich die Fahrzeuge in solchen Situationen verhalten, um so besser für den Straßenverkehr mit den Großfahrzeugen gewappnet zu sein.

Sonntag morgen ging es für uns als erstes nach Luthe zu unserem Stadtbrandmeister und Lohnunternehmer Martin Ohlendorf. Er zeigte uns an seinen Landmaschinen, worauf es bei der Brandbekämpfung an den Geräten ankommt. Im Nachgang haben wir eine Übung in der Feldmark durchgeführt, bei der das Thema nochmal vertieft wurde. Angenommen wurde ein Trecker-Brand auf einem Feld.

Eimerfestspiele, Tag der offenen Tür und eine Ehrung

Das war wieder ein volles Wochenende für unsere Kameraden aus der Einsatzabteilung.

Am Freitag war eine Gruppe bei den Eimerfestspielen in Mesmerode. Wochen lang wurde bereits für den Nachmittag geübt und um 18:00 ist es dann so weit gewesen. Die Pumpe heulte auf und die Schläuche rollten. Am Ende haben wir den 14. von 15 Plätzen gemacht.

Folgend findet ihr noch ein paar Bilder unseres Einsatzes bei den Festspielen.

Am Samstag ging es morgens um 09:00 Uhr für 9 Kameraden nach Hannover in das Haus der Region. Die Ehrung der Einsatzkräfte zum Moorband in Meppen stand an. Vor gut einem Jahr waren wir im Rahmen des Wasserförderungzuges der 1. Regionsfeuerwehrbereitschaft vor Ort.

Der Regionspräsident Hauke Jagau bedankte sich im Namen der Landkreises Emsland, der Bundeswehr und der Region Hannover für die Einsatzbereitschaft der Einsatzkräfte, bei deren Familien und Arbeitgebern. Er betonte, dass es heutzutage nicht mehr selbstverständlich ist, dass man für solch eine Einsatzzeit freigestellt werde. Überreicht, wurde als Anerkennung, ein Coin und eine Urkunde. Im Nachgang traf man sich im Innenhof des Hauses der Region noch auf ein kühles Getränk, sowie gegrilltes Essen.

Während einige Kameraden bei der Ehrung in Hannover waren, versammelten sich drei weitere um bei dem Tag der offenen Tür der Ortsfeuerwehr Wunstorf unser Hovercraft und den Einsatzleitwagen auszustellen. Die Ortsfeuerwehr Wunstorf hatte zu ihrem 125 Jährigen bestehen ein Fest veranstaltet, eine Blaulichtmeile auf der Wiese hinter der Wache gehörte dazu.

Festliches Wochenende 2019

Jährlich grüßt das Murmeltier oder eher die Feuerwehr mit Ihrer Fontänenanlage.

Auch in diesem Jahr waren wir wieder mit unserer Fontänenanlage beim Festlichen Wochenende mit dabei. Um 10:00 Uhr gingen die Aufbauarbeiten am Bootshaus bei den Strandterrassen los. Als erstes wurden die Fontänen und Pfeiler für das Licht im See-Boden eingespült, danach die Schläuche und Kabel zur Speisung der Anlage verlegt.

Die ELO-Gruppe der Stadtfeuerwehr hat sich zeitgleich zusammen mit den Kollegen von der Johanniter SEG Wunstorf und der Polizei eine Einsatzzentrale errichtet, um beim möglichen Einsatzszenarien schnell auf die entsprechenden Situationen reagieren zu können.

Während wir gerade mitten im Aufbau steckten haben wir dann noch Besuch vom NDR bekommen. Das Kamerateam von der Sendung „Hallo Niedersachsen“ berichtete über das Spektakel am Steinhuder Meer und in der Sendung ging es auch um unsere Fontänenanlage.

Ab dem Nachmittag haben wir zusätzlich zu den restlichen Aufgaben am Platz, wie das betreuen und überwachen der Pumpen und ausrichten der Fontänen und Scheinwerfern, noch eine Brandsicherheitswache an der Kreuzung der Sölterwiesen übernommen.

Dienstbericht: Dienstwochenende August 2019

An diesem Dienstwochenende standen wieder interessante Tätigkeiten auf der Tagesordnung.

Am Freitag trafen wir uns im Rahmen des Gefahrgut-Zug-Dienstes in Steinhude zum „Halb-Jahres-Grillen“ und Nachbesprechung der letzten Übung auf dem Fliegerhorst.

Am Samstag stand im Rahmen unseres monatlichen Fahrerlager-Dienst eine Bewegungsfahrt mit Fahrübungen für die Kraftfahrer auf dem Plan. Am Nienstedter Pass haben wir bei Kaffee, Kuchen und Kaltgetränken eine Pause eingelegt. Auf dem Rückweg gab es noch einen kleinen Exkurs am Stadtrand von Hannover entlang.

Am Sonntag ging es beim Wehrdienst in die Gruppendienste. Dort wurde Ausbildung an unseren Pumpen vom LF20 und den Gerätschaften von GW-L durchgeführt, sowie die Vegetations- und Flächenbrand Bekämpfung geübt.

Freiwillige Feuerwehr Steinhude

Unter den Hestern 2
31515 Wunstorf OT Steinhude
Notruf: 112

Wache: 05033 1411 (keine Notrufe)

info@feuerwehr-steinhude.de

 

Soziale Medien

Facebook

Instagram