Mittwoch, 8 Juli 2020
Notruf : 112

Gartenpavillon fliegt auf Straße

Am 10.02. wurden wir gegen 07:03 Uhr zu einem sich selbstständig gemachten Pavillion in den Ottenlock alarmiert.

Durch die Orkanartigen-Böen hatten sich der Pavillion aus einem Garten selbstständig gemacht und ist in der Straße „Ottenlock“ wieder gelandet. Wir haben den Pavillion auseinander gebaut und am Straßenrand für eine Entsorgung deponiert.

Ausgelöste Brandmeldeanlage: Kellerbusch

Heute wurden wir gegen 17:00 Uhr zusammen mit der Polizei zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage in einen Industriebetrieb in den Kellerbusch alarmiert.

Nach Erkundung durch den Einsatzleiter wurde festgestellt, dass es sich dabei um angebranntes Essen handelte. Kurze Zeit später rückten wir wieder ein.

Türöffnung: Große Bleiche

Am Montag den 27.01. wurde wir gegen 04:10 Uhr zusammen mit dem Rettungsdienst und der Polizei zu einer Hilflosen Person hinter einer Tür alarmiert.

An der Einsatzstelle konnte die Tür ohne Gewalt geöffnet werden.

Vermeintlicher Laubenbrand

Am Samstag den 18.01.2020 wurden wir gegen 18:52 Uhr zusammen mit dem Rettungsdienst und der Polizei zu einem vermeintlichen Laubenbrand in die Bruchgärten alarmiert.

Vor Ort stellte sich heraus, dass dort in einem Kleingarten eine Feuertonne angezündet worden war. Für uns ergab sich daher kein weiterer Einsatz.



Wohnungsbrand: Fasanenweg Blumenau

Um 07:11 Uhr wurden die Feuerwehr aus Blumenau, Luthe und Wunstorf sowie die Einsatzleitungsgruppe der Stadtfeuerwehr zu einem Zimmerbrand in Blumenau alarmiert.

Beim Eintreffen der ersten Kräfte waren Flammen in der unteren Wohnung eines Zweifamilienhauses zu sehen. Ein Bewohner konnte bereits aus der Wohnung fliehen, rannte im Verlauf aber wieder zurück ins Gebäude um sich ein Getränk zu holen. Beim Versuch ihn davon abzuhalten atmeten zwei Polizisten sowie der Bewohner Rauchgase ein.
Ein weiterer Bewohner stand auf dem Balkon der Hochparterre- Wohnung, da er aufgrund seines fortgeschrittenen Alters eine Leiter nicht mehr besteigen konnte, wurde er durch einen Atemschutztrupp mit einer Fluchthaube gerettet.
Die Feuerwehr setzte insgesamt sechs Atemschutztrupps für die Brandbekämpfung und die Belüftung des stark verqualmten Hauses ein.
Es brannte Unrat im Bereich eines Nachtspeicherofens, zur genauen Brandursache hat der Kriminaldauerdienst der Polizei die Ermittlungen aufgenommen. Unrat und Nachtspeicherofen wurden von der Feuerwehr aus der Wohnung entfernt.
Insgesamt vier Personen sind mit Rettungswagen in Krankenhäuser gebracht worden.
Der Gerätewagen-Logistik der Feuerwehr Klein Heidorn wurde zur Einsatzstelle alarmiert, um die Fahrzeuge mit neuen Atemschutzflaschen und Schläuchen ausrüsten zu können. Die ELO-Gruppe (Einsatzleitung Ort) unterstützte den Blumenauer Ortsbrandmeister Brammer bei der Einsatzleitung.

Kleinstbrand im Badezimmer: Nachkontrolle

Am 12.01. wurden wir gegen 11:39 Uhr während unseres monatlichen Wehrdiensts zu einer Brand-Nachkontrolle in die Straße „Vor dem Tore“ alarmiert.

Beim Eintreffen an der Einsatzstelle war das Feuer bereits aus. Wir kontrollierten die Brandstelle mit der Wärmebildkamera und löschten restliche Glutnester mit der Kübelspritze ab. Eine Person wurde bei dem Feuer schwer verletzt und vom Rettungsdienst betreut.

Hilflose Person hinter Tür

Heute wurden wir gegen 04:26 Uhr zusammen mit dem Rettungsdienst zu einer Hilflosen Person in der Großen Bleiche alarmiert.

Wir öffneten die Zugangswege zu der Wohnung des Patienten und übergaben die Einsatzstelle an den Rettungsdienst. Für uns war kein weiteres Handeln nötig.

Ausgelöste Brandmeldeanlage in Recyling-Betrieb: Bestätigtes Feuer

Heute wurden wir im Rahmen der ELO-Gruppe der Stadtfeuerwehr Wunstorf zusammen mit der Feuerwehr Luthe und Wunstorf gegen 12:54 Uhr zu einem bestätigen Feuer in einen Recyling-Betrieb in Kolenfeld alarmiert. Die Feuerwehr Kolenfeld war bereits vor Ort.

Mehrere Trupps unter Atemschutz gingen gegen das Feuer vor. Ein Radler hatte die brennende Papiermasse auseinander gezogen. Die ELO-Gruppe hat sich bei dem Einsatz die Dokumentation übernommen und den Einsatzleiter in seiner Funktion unterstützt.

Unklares Feuer in den Bruchgärten

Am Samstag den 04.01.2020 wurden wir gegen 18:09 Uhr zusammen mit dem Rettungsdienst und der Polizei zu einem vermeintlichen Laubenbrand in die Bruchgärten alarmiert.

Vor Ort stellte sich heraus, dass dort in einem Kleingarten eine Feuertonne angezündet worden war. Für uns ergab sich daher kein weiterer Einsatz.

Freiwillige Feuerwehr Steinhude

Unter den Hestern 2
31515 Wunstorf OT Steinhude
Notruf: 112

Wache: 05033 1411 (keine Notrufe)

info@feuerwehr-steinhude.de

 

Soziale Medien

Facebook

Instagram