Samstag, 22 Juni 2024
Notruf : 112

Ferienpark: Feuer in Tiefgarage

Am 10.12. wurden wir um 03:18 Uhr zu einer unklaren Rauchentwicklung in den Ferienpark an der Bleichenstraße alarmiert.

Nach einer kurzen Erkundung wurde eine Rauchentwicklung im Treppenhaus und in beiden Tiefgaragen im Haus B festgestellt. Ein Angriffstrupp ging mit einem C-Rohr in die hintere Tiefgarage vor, da dort eine deutlich stärkere Rauchentwicklung vorhanden war. Der Rauch drang zunächst aus der Zwischendecke und gelangte so in das Treppenhaus und in die vordere Tiefgarage vom Haus B, ein offenes Feuer war in der Zwischendecke nicht erkennbar. Bei der weiteren Erkundung des Trupps, wurde der Brandherd in dem Müllraum entdeckt und begann mit den Löschmaßnahmen.
Da trotz der bereits beiden eingesetzten Hochleistungslüftern keine Veränderung der Sichtverhältnisse in der Tiefgarage erkennbar war und das Ablöschen des brennenden Containers in dem verschlossenen Raum sich als schwierig und langwierig erwies. Wurde die Ortsfeuerwehr Großenheidorn mit einem stillen Alarm und weitere Kräfte der Feuerwehr Steinhude mit einem voll Alarm nachgefordert. Hierdurch kamen weitere AGT-Kräfte, Hochleistungslüfter und ein spezielles Be- und Entlüftungsgerät zur Einsatzstelle.

Eine weitere Brandausbreitung, auf die anderen Container im Raum, konnte schnell verhindert werden. Bei den Nachlöscharbeiten wurden die Container anschließend mit Schaummittel abgedeckt, um ein erneutes Aufflammen zu verhindern.

Bleichenstraße: ausgelöster Rauchwarnmelder

Am 28.11. wurden wir um 22:22 Uhr in die Bleichenstraße alarmiert. Dort hatte ein Rauchwarnmelder ausgelöst.
Bei der ersten Erkundung wurde kein Feuer festgestellt. Dank eines Nachbarn bekamen wir einen Schlüssel und konnten die Tür gewaltfrei öffnen.

Lütjen Deile: Brennt Terrasse

Am 19.09. wurden wir um 18:13 Uhr zu einer brennenden Terrasse alarmiert.
Als wir ankamen stand diese bereits auf ca 2 m² in Flammen.
Mithilfe des Schnellangriffes konnte die Terrasse schnell abgelöscht werden. Um auch die restlichen Glutnester ablöschen zu können, mussten wir mittels einer Flex die Terrasse aufsägen.
Bereits nach einer Stunde konnten wir die Einsatzstelle der Polizei übergeben und wieder einrücken.

Großenheidorner Straße: Unklare Rauchentwicklung

Am 11.09. wurden wir um 21:41Uhr zu einer unklaren Rauchentwicklung alarmiert. Aus der Straße „In der Heide“ wurde eine Rauchentwicklung festgestellt, allerdings konnte der Anrufer nicht genau sagen woher diese kam.
Nach kurzer Suche konnte der Ursprung in einem Garten der Großenheidorner Straße festgestellt werden. In diesem brannte ein größeres Lagerfeuer.
Wir mussten allerdings nicht tätig werden.

Zum Pageskampe: Feuer auf Balkon

Am 29.04. wurden wir um 21:49 Uhr in die Straße „Zum Pageskampe“ alarmiert. Dort sollte es auf einem Balkon brennen.

Vor Ort war bereits auf der Straße eine Rauchentwicklung wahrnehmbar. Nach kurzer Erkundung des Erst eintreffenden Gruppenführers vom TLF, wurde entschieden, einen Löschangriff über ein benachbartes Geragendach und zugleich mit einem 2. Trupp unter Atemschutz durch die Wohnung zu starten.

Nach kurzer Zeit war die brennende Holzverkleidung des Balkons gelöscht. Anschließend wurde die Wohnung noch belüftet.

Großenheidorn: Rauchentwicklung im Gebäude

Am 01.11. wurden wir um 09:30 Uhr nach Großenheidorn alarmiert. Es sollte in einem Gebäude eine Rauchentwicklung vorhanden sein, ebenfalls wurde vermutet, das sich noch eine Person im Gebäude befindet.

Vor Ort bestätigte sich die Lage, ein Großenheidorner-Trupp unter Atemschutz, rettete die Person und übergab diese an den Rettungsdienst.
Die Steinhuder Kameraden mussten nicht tätig werden und konnten fix wieder einrücken.

Bleichenstraße: ausgelöster Rauchwarnmelder

Am 12.10. wurden wir um 5:45Uhr in die Bleichenstraße alarmiert. Dort sollte im 4. OG ein Rauchwarnmelder piepen. Bei unserem Eintreffen piepte dieser immer noch, jedoch öffnete niemand die Tür. Da nicht zu erkennen war, ob sich noch eine Person in der Wohnung befindet, wurde diese gewaltsam geöffnet.

Da sich die Tür mit unserem Türöffnungswerkzeug nicht öffnen ließ, wurde auf Brechwerkzeug umgestiegen. Da auch dies nicht half, wurde auf einen großen Winkelschleifer umgestiegen. Mit diesem konnten dann endlich Erfolge verzeichnet werden und nach kurzer Zeit war die Tür dann auch geöffnet. Eine Person konnte in der Wohnung nicht vorgefunden werden, sowie ein Auslösegrund des RWM war nicht erkennbar.

Große Bleiche: Piepender Rauchwarnmelder

Heute wurden wir zum 2. Mal alarmiert, dieses Mal ging es in die Große Bleiche, dort sollte seit ein paar Stunden ein RWM piepen. Nachbarn hatten sich Sorgen gemacht und die Feuerwehr gerufen.

Vor Ort konnte schnell festgestellt werden, dass wir nicht tätig werden mussten. Jedoch ließ sich der RWM nicht ausschalten. Mit etwas handwerklichem Geschick konnte dann die fest eingebaute Batterie entfernt werden und wir konnten wieder zurück nach Hause an den gedeckten Esstisch kehren.

Brandgeruch in der Grundschule Großenheidorn

Am 04.09. wurden wir um 11:55 Uhr zusammen mit der Feuerwehr Großenheidorn aufgrund von Brandgeruch zur Grundschule Großenheidorn alarmiert.

Bei unserem Eintreffen saßen die Schüler bereits vorbildlich auf dem Sammelplatz. Ebenfalls war die Feuerwehr Großenheidorn bereits mit einem Auto vor Ort und Erkundeten die Einsatzstelle.
Vor Ort konnte leichter Brandgeruch wahrgenommen werden.
Nach kurzer Zeit konnten wir unverrichteter Dinge wieder einrücken.

tlf

Bruchgärten: Unklare Rauchentwicklung

Am 10.07. wurden wir gegen 19:05 Uhr zu einer Unklaren Rauchentwicklung in die Bruchgärten alarmiert.

Kurz nachdem wir vor Ort waren stellte sich heraus, das es sich hier wieder „nur“ um eine Feuertonne handelt.

Freiwillige Feuerwehr Steinhude

Unter den Hestern 2
31515 Wunstorf OT Steinhude
Notruf: 112

Wache: 05033 1411 (keine Notrufe)

info@feuerwehr-steinhude.de

 

Soziale Medien

Facebook

Instagram